Wen und was wir brauchen

Wir brauchen Bürgerinnen und Bürger mit konstruktiven Ideen und Vorschlägen mit Energie. Bürger die wissen und überzeugt sind, dass Zittau mehr kann.
Wir brauchen Menschen, die nicht nur kritisieren sondern gestalten möchten. Es ist Zeit aktiv zu sein.

Sie alle sind gefragt. Bringen Sie sich ein. Egal ob Rentner und Rentnerinnen, Jugendliche, Familienmenschen, Arbeitnehmer wie Unternehmer, Sportbegeisterte, Kulturliebhaber, Gartenfreunde, Autoliebhaber, Häuslebauer, Hundefreunde, Radler, Spaziergänger – es ist unser aller Stadt die mehr kann.

Wichtig ist der gemeinsame Wille zur Veränderung.

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin: Wir stehen zur demokratischen Grundordnung der BRD und verstehen uns als Humanisten. Deshalb sind von dieser Einladung lediglich die Menschen ausgenommen, die extremistisches und menschenfeindliches Gedankengut jeglicher Couleur propagieren.

Wenn Sie bei uns mitmachen wollen, sind Sie herzlich willkommen. Sie können gern bei uns Vereinsmitglied werden – die Unterlagen dazu finden Sie im Bereich „Verein“. Die Mitgliedschaft ist keine Bedingung für die Mitwirkung. Selbst ein Listenplatz zur Kommunalwahl ist bei entsprechender Abstimmung für Nicht-Mitglieder möglich.

Natürlich freuen wir uns auch über Rückmeldungen, Anregungen, Vorschläge.

7 comments on “Wen und was wir brauchen

  1. Kolewe

    Hallo,
    soweit es um eine konstruktive, inhaltliche und vorallem pragmatische Entwicklung, ohne parteipolitische Einflüsse, mit dem Ziel zur attraktiven Gestaltung des Zittauer Lebens (und Umland) geht, habe ich Interesse , mich einzubringen (soweit erwünscht). Gern stehe ich unter dieser Bedingung und zu diesem Zweck für Rückfragen zur Verfügung.
    Über eine Kontaktaufnahme freue ich mich.
    Jörg Kolewe

  2. Mareen

    Hallo,

    gute und notwendige Idee!! Vermisse aber noch das Thema Energie (-einsparung, -ernzeugung, -bildung…) und die damit verbundene Vorbildrolle der Stadt. Habe Interesse am Gedankentausch und würde mich über eine Einladung freuen, allerdings bin ich keine Zittauerin…

    Viele Grüße
    Mareen Jockuscch

  3. Friedrich Decker

    Zittau mit seinem attraktiven Stadtbild und Umfeld hat es bisher versäumt, neue Einwohner anzuziehen, die einen Altersruhe- oder Zweitwohnsitz erwerben oder anmieten wollen. Hoffentlich wird dieser Punkt bei eurem Programm berücksichtigt werden. Eines der Hauptprobleme der Stadt ist doch der anhaltende Einwohnerschwund. Diese Tendenz zu stoppen, sollte eines der Hauptanliegen zukunftsorientierter Stadtpolitik sein.

    1. Thomas Zenker

      Vielen Dank für Ihren Kommentar. Eine Stadt, die nicht nur durch ihre reine Schönheit sondern auch durch Einwohner und Einwohnerinnen, die ihre Umgebung und direkte Nachbarschaft aktiv mitgestalten, attraktiv ist, gehört zu unseren wichtigsten Zielen Dazu braucht es gute Ideen und diejenigen, die sie bei ihren Entscheidungen berücksichtigen: Stadtrat und Stadtverwaltung.
      Das aktive Bemühen um konkrete Bevölkerungsgruppen als „Zuwanderer“ aber auch um die vielen Zittauer, die unsere Stadt verlassen haben, ist eine solche Idee und eine wichtige Aufgabe für die Zukunft von Zittau.

      1. Friedrich Decker

        Zu Ihrem letzten Satz: Über Socialmedia (Facebook, Twitter, Google+ etc.) läßt sich da bestimmt viel erreichen. Es könnte ein regelrechter Zittauer Fanclub oder Orden aufgebaut werden. Die Stadt ist doch superfotogen. Auch müßte unbedingt die mittelalterliche Homepage der Stadt Zittau überarbeitet werden. Gelungene Beispiele finden sich genügend, hier nur mal 3 Beispiele: http://www.verbier.ch, http://www.colorado.com, http://www.brugge.be

        1. baeslertraining

          Gerne würde ich mich einbringen, um das Motto “ Zittau kann mehr“ zu unterstützen. Zittau kann auch wirklich mehr, kaum eine Stadt hat soviel Potenzial, landschaftlich und historisch.

        2. Thomas Zenker

          Gern. Herzlich willkommen auf unseren Vereinsversammlungen (die nächste am 6.3. um 19 Uhr im Wirtshaus zur Weinau) oder unseren Veranstaltungen (wie immer: öffentlich.)

Kommentar verfassen