_DSC0079Das neue Forsteinrichtungswerk für unseren Stadtwald ist fertig gestellt. Es wurde über das letzte Jahr durch Mitarbeiter des Staatsbetriebs Sachsenforst und die Firma Götze erarbeitet. Die Forsteinrichtung ist eine gründliche Bestandsaufnahme unseres Waldes und dokumentiert dessen Entwicklung und nachhaltige Bewirtschaftung. Sie liefert desweiteren einen Betriebsplan für die nächsten 10 Jahre für unseren Forstbetrieb; also Handlungsvorgaben für die Holznutzung und Pflegemaßnahmen, aber auch für sämtliche andere Funktionen des Waldes.

Von der Gesamtfläche von 4288,1 Hektar sind 4156,8 mit Bäumen bewachsen. Auf dieser Fläche steht aktuell eine Holzmenge von 1.202.777 m³. Vergleicht man diesen Wert mit dem aus der letzten Forsteinrichtung von 2007, hat sich der Vorrat um 140.854 m³ erhöht. Aus den Erhebungen gehen weiterhin die Vorgaben für die notwendigen Pflege- und Erntenutzungen für die nächsten 10 Jahre hervor. Aus dem festgestellten Zuwachs wurde eine durchschnittliche Nutzung von 26.195 m³/Jahr errechnet, woraus sich ein Hiebsatz von 6,3 m³ pro Jahr und Hektar ergibt. Die geplante Entnahme von Holz dient zum einen dem wirtschaftlichen Gewinn – neben seinen anderen Funktionen ist unser Wald ein wirtschaftlich genutzter Forst. Die gezielte Holzernte verfolgt außerdem den Zweck der Pflege und des fortlaufenden Waldumbaus. Auch die Forstwirtschaft hat sich weiterentwickelt und man agiert heute nach anderen Maximen. Z.B. werden wir immer seltener Forste finden, in denen nur Bäume einer Art und einer Altersgruppe zu finden sind. Vielmehr wird heute Wert auf eine natürliche Verjüngung und den Schutz der Diversität gelegt. Das mag manchen Spaziergänger ärgern, wenn er sich mühselig durchs Unterholz schlängeln muss und am Brombeerstrauch hängen bleibt, es bietet jedoch sehr vielen Tierarten Lebensraum.

Das neue Forsteinrichtungswerk wird dem Stadtrat noch zum Beschluss vorgelegt.

 

Posted in: Allgemein.
Last Modified: April 18, 2018

Kommentar verfassen