Das Bürgerbegehren zur Frage, ob der Zittauer Marktplatz eine Fußgängerzone werden soll oder nicht, wurde von 2.496 Menschen unterschrieben, Verkehrszeichen Fußgängerzone1.978 davon stimmberechtigte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Zittau. Das benötigte Quorum von 7,5 % für einen Bürgerentscheid wurde damit mehr als erfüllt; ein deutliches Votum der Zittauerinnen und Zittauer für ihre Beteiligung an der Gestaltung ihrer Stadt.
Die Verantwortlichen und Initiatoren des Bürgerbegehrens laden hiermit zu einer Informationsveranstaltung zum Bürgerbegehren ein.
Die Veranstaltung findet am Samstag, 19. September 2015, um 17 Uhr, im Kronenkino, Äußere Weberstr. 17 in Zittau statt.
Es wird über den aktuellen Stand des Verfahrens informiert; Möglichkeiten für das weitere Vorgehen aufgezeigt und diskutiert.
Sie sind herzlich dazu eingeladen.
Posted in: Allgemein.
Last Modified: September 16, 2015

2 comments on “Informationsveranstaltung zum Bürgerbegehren „Autofreier Markt“

  1. Gert W. Knop

    Mein Vorschlag zur Neugestaltung des Zittauer Markts liegt jetzt bereits schon länger zurück
    und wenigstens wurden auf meine Initiative hin Bäume gepflanzt anstatt Pavillons zu errichten.

    Dass der Markt zur Fußgängerzone würde, war ist die Folge. Auch sollte der Markt als Wochenmarkt genutzt bleiben,
    wobei der Mittwochsmarkt auf samstags verlegt werden müsste. Die Geschäfte der Innenstadt müssten
    samstags länger geöffnet bleiben und nicht überwiegend bereits um 12:00 Uhr schließen. Für die Besucher Zittaus
    wäre es wichtig, dass zumindest die Geschäfte samstags bis mindestens 16:00 Uhr geöffnet bleiben.

    Ein weiteres Problem Zittaus sind die zahlreichen Einbahnstraßen und die dadurch bedingt sehr umständliche
    Fahrten ins Zentrum. Oft schon musste ich Autofahrern erklären wie sie vom Ring zur Innenstadt kommen ohne
    die sehr umständliche Fahrt über den ganzen Ring. Dies ist besonders auch ein Problem für unsere ausländischen Besucher. Auch hatte ich vorgeschlagen, Hinweisschilder auch auf Englisch auszuweisen wo es notwendig ist, leider ist man in Zittau noch nicht so richtig auf ausländische Besucher eingestellt, die kein Deutsch verstehen.

    Ich hatte übrigens damals auch vorgeschlagen den Teil des Markts, der direkt an das Rathaus anschließt mit
    transportabler Kübelbepflanzung auszustatten, z.B. wie in Karlsbad, die eine mediterrane Atmosphäre schaffen würde, die den südländischen Eindruck des Rathauses unterstreicht.

    Ein anderer oft von mir oft geäußerter Vorschlag war endlich die Fleischbänke zu reaktivieren und dort permanente
    Stände einzurichten, was ebenfalls ein besonderer Anziehungspunkt für Zittaus Besucher werden könnte und die natürlich nicht samstags bereits um 12:00 Uhr schließen würden.

    Auch muss dringend dafür gesorgt werden, dass Zittau nicht zum „Trümmerfeld“ durch weiteren Rückbau wird,
    was nicht nur auf Besucher abstoßend wirkt. Zittau braucht keine weiteren Ruinen!

    Ein anderes Problem ist die wilde Entsorgung von Müll besonders bei unbewohnten Gebäuden. Hier muss unbedingt
    etwas geschehen!

    Gert W. Knop

  2. Jens Heidrick

    Ein hoch auf unseren Stadtrat, der das Bürgerbegehren ablehnte – wie gehts nun weiter? Gibts noch ne Chance, dass die Bürger entscheiden können oder müssen wir auf die nächsten Stadtratswahlen warten und für noch mehr Bewegung sorgen???

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.