Hauptamtsleiter Dr. Zips informierte den Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstag über die Fortschritte der AG Digitalisierung: Die Stadt Zittau plant die Förderungen, die sich aus dem DigitalPakt (Richtlinie Digitale Schulen) für einen 5-Jahres Förderzeitraum ergeben, zu beantragen und die Zittauer Schulen mit Digitaltechnik auszustatten. Um die Gelder sinnvoll nach dem jeweiligen Bedarf an den Schulen und auch gerecht auszugeben, wurde 2018 die Arbeitsgruppe (AG) Digitalisierung gegründet. In dieser haben die Schulleiter*innen, verantwortliche Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung beraten, wie die 1.020.056 €, die die Richtlinie der Stadt Zittau als Schulträger einräumt, verwendet werden sollen (die Stadt Zittau gibt ca. 138.000 € Eigenmittel dazu).

Im Ergebnis der Arbeit dieser Gruppe liegen jetzt ein schlüssiges Konzept und ein Kostenplan für den Antrag vor, der noch in diesem Jahr bei der Sächsischen Aufbaubank eingereicht wird. Im Kostenplan ist übrigens jedes einzelne Gerät aufgeführt, das für die 4 Grundschulen und 3 Oberschulen in Zittaus Trägerschaft angeschafft werden soll; um mal eine Ahnung zu bekommen, wieviel Arbeit dahinter steckt.

Ebenfalls für den Unterricht benötigte Software und die Folgekosten (Wartung, Reparaturen etc.) sind nicht in der Förderungsrichtlinie Digitale Schulen enthalten, sondern werden von der Stadt Zittau getragen.

Posted in: Allgemein.
Last Modified: November 23, 2019

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.