Monthly Archives: Mai 2014

Zittauer Aufbruchsignal bei der Kreistagswahl

Zittau kann mehr ab jetzt im Kreistag vertreten

ZKM Wahlergebnisse KTW2014

Verteilung der Gesamtstimmen im Wahlkreis 10

Wir freuen uns sehr über das Ergebnis der Kreistagswahl. Beeindruckende 14,8% der Stimmen im Wahlkreis 10 und damit drittstärkste Kraft! Das ist ein starkes Ergebnis und ein deutliches Signal der Wähler/-innen in Richtung der etablierten Parteien und Wählervereinigungen. Es ist uns damit gelungen in den Kreistag einzuziehen, obwohl wir „Zittau kann mehr“ erst vor fünf Monaten gegründet haben und wir nur in einem der zehn möglichen Wahlkreise – natürlich in Zittau  – angetreten sind.

Von fünf Zittauer Kreisräten wird nun einer von uns gestellt. Diese Aufgabe darf unser Vorsitzender Thomas Zenker wahrnehmen und wird sie mit unserer Unterstützung und den Anregungen, die wir uns auch weiterhin von den Zittauer/-innen erhoffen, ausfüllen.

 

tz_Kreisrat

Thomas Zenker, 39

„Dieses Vertrauen der Zittauer Wähler/-innen ist mir eine große Ehre“, sagt Thomas Zenker. „Vor allem angesichts der Tatsache, dass wir hier komplett neu angetreten sind, freue ich mich über unseren Erfolg. Ich danke allen, die das mit ihrer Stimme möglich gemacht haben.“

Es ist uns klar, dass wir nun Erwartungen zu erfüllen haben. Wir müssen bald entscheiden, ob und mit welcher Fraktion im Kreistag wir zusammen arbeiten können. Die konstitutionierende Sitzung findet am 9. Juli statt. Ein einzelner Kreisrat allein hätte kaum Chancen, sich konstruktiv in die parlamentarische Arbeit einzubringen. Eins unser Grundprinzipien lautet nicht nur deshalb „Kooperation statt Konfrontation“.

Aus Zittau werden in den Kreistag Görlitz neben unserem Kreisrat auch Bürgermeister Michael Hiltscher und Tierparkdirektor Bernd Großer für die CDU, Stadtrat Jens Thöricht für die Linke und Oberbürgermeister Arnd Voigt für die Freien Bürger Zittau einziehen.

Wir sind sehr gespannt, wie gut wir Zittauer die Interessen unserer Stadt und die des gemeinsamen Landkreises miteinander vereinen können. Kompromisse sind notwendig, müssen allerdings auf Augenhöhe gefunden werden.

Zittau kann mehr.

Die Mandate ergeben sich aus diesen Zahlen im Zittauer Wahlkreis:
  • CDU: 7591 Stimmen 29,0% = zwei Mandate
  • Die Linke: 3995 Stimmen 15,3%, ein Mandate
  • Zittau kann mehr: 3872 Stimmen 14,8% = ein Mandate
  • Freie Bürger Zittau: 3487 Stimmen 13,3% = ein Mandat

Danke. Für das Vertrauen, für die Unterstützung.

DankeNachKreiswahlNach aufregendem Wahlkampf, aufregendem Hin und Her um die Stadtratswahl und einer noch aufregendereren Wahlnacht sind wir überwältigt und danken unseren Wähler/-innen für Ihr Vertrauen. Wir nehmen das Ergebnis der Kreistagswahl als deutliches Signal zum Weitermachen.

Mit „Zittau kann mehr“ sind wir aus dem Stand an dritter Stelle!

CDU 7591 Stimmen 29,0%
Linke 3995 Stimmen 15,3%
Zittau kann mehr 3872 Stimmen 14,8%
Freie Wähler 3487 Stimmen 13,3%
AfD 1583 Stimmen 6,1%
NPD 1488 Stimmen 5,7%
SPD 1309 Stimmen 5,0%
Bündnis 90/Grüne 1128 Stimmen 4,3%
FDP 1105 Stimmen 4,2%
KJIK 496 Stimmen 1,9%
DSU 110 Stimmen 0,4%

Offensichtlich geben uns viele Zittauer recht, wenn wir sagen, so kann es nicht weitergehen – Zittau kann mehr.
DANKE dass Sie uns diesen Schwung geben. Wir können ihn brauchen – Sie wissen ja, der 31. August ist nicht mehr weit!

 Und ein extra Dankeschön geht an all unsere zahlreichen Unterstützer/-innen!

Ohne ihre vielen großen und kleinen Spenden, logistische und organisatorische Hilfe, ohne ihre Ermutigungen, Anmerkungen und Kritik hätten wir das nicht schaffen können.

Besonderer Dank geht an die Agentur pigmentart, die einen Riesenanteil an den Ideen und der Umsetzung für unsere Wahlwerbung und Außendarstellung hat.

Wir danken unseren Podiumsgästen für ihre konstruktive Mitwirkung bei den Diskussionen und unseren Workshopgästen für ihren Input.

Wir danken all jenen, die bereit waren, öffentlich für uns zu werben. Mit Postern, Flyern, Aufklebern, Bierdeckeln zu zeigen, dass es viele Zittauer gibt, die gut finden, was wir machen.

Wir danken dem Team vom Wirtshaus zur Weinau für die jedesmal unkomplizierte Organsiation der jeweils notwendigen Räumlichkeiten.

Unser Dank gilt auch den Medien, den aktiven Facebook-Nutzern und all jenen, die uns geholfen haben, im Gespräch zu bleiben.

Und nicht zuletzt danken wir auch den Partnern und Partnerinnen unserer Mitglieder, die es durch ihre Unterstützung möglich gemacht haben, dass wir alle so aktiv sein konnten.

Wir denken, dass wir es gemeinsam mit Ihnen allen schaffen, den Ball im Sommer – trotz Weltmeisterschaft –  auch im Zittauer Spiel halten zu können.

Danke.

Stadtratswahlen später, jetzt „Zittau kann mehr“ in den Kreistag wählen!

Die Zittauer Stadtratswahlen werden aufgrund eines fehlerhaften und deshalb durch den eigenen Landesvorstand zurückgezogenen Wahlvorschlags der AfD NICHT am wie geplant am 25.05. stattfinden. Die Stadt Zittau hat dazu folgende Notbekanntmachung veröffentlicht:

Auf der Grundlage des § 31 Satz 3 des Sächsischen Kommunalwahlgesetzes (KomWG) in Verbindung mit § 9 der Kommunalbekanntmachungsverordnung des Sächsischen Staatsministeriums des Innern (KomBekVO) wird durch die Große Kreisstadt Zittau folgendes bekannt gemacht:

Das Landratsamt Görlitz hat am 16.5.2014 nachfolgenden Bescheid erlassen:

1.) Die Wahl zum Stadtrat der Großen Kreisstadt Zittau am 25.05.2014 wird abgesagt. Eine Nachwahl wird angeordnet. Als Termin der Nachwahl wird der 31.08.2014 bestimmt. Die Wahlvorbereitungen sind beginnend mit der Entscheidung des Gemeindewahlausschusses über die Zulassung oder Zurückweisung der gemäß der Bekanntmachung vom 10.02.2014 eingereichten Wahlvorschläge zu erneuern.

2.) Die sofortige Vollziehung der Entscheidung nach Ziffer 1 wird angeordnet.

Der Bescheid ist durch Rechtsbehelfsverzicht bereits bestandskräftig.

A. Voigt, Oberbürgermeister

Es gefällt uns nicht, dass so eins der wichtigsten demokratischen Instrumente zumindest vorübergehend ausgehebelt werden kann, aber wir müssen die Entscheidung des Wahlleiters akzeptieren. Wir prüfen derzeit Schadensersatzansprüche gegenüber den Verursachern dieser Situation.

Bitte vergessen Sie trotzdem nicht, zur Wahl zu gehen. Neben der Europawahl wird auch der neue Kreistag gewählt, der in Zittau in vielen Belangen ebenfalls mitzureden hat. Es geht um die nächsten fünf Jahre!

Wichtig: Zittau kann mehr – auch im Kreis! Wählen Sie bitte unsere Kandidaten für den Kreistag!

  • Thomas Zenker, 39, Projektleiter
  • Dorotty Szalma, 39, Intendantin
  • Thomas Krusekopf, 51, Unternehmer
  • Andreas Langhammmer, 39, Geschäftsführer
  • Kai Grebasch, 39, Verantwortlicher Stadtmarketing
  • Thomas Schwitzky, 44, Rechtsanwalt
  • Rene Jaeger, 35, Geschäftsführer
  • Jens Kunze, 48, Vertriebsmitarbeiter

Ihre Stimme. Ihre Stadt. Ihre Zukunft.

Zittau kann mehr

Zu Ihrer Information:
§ 31 Wahlabsage, Nachwahl (Sächsisches Kommunalwahlgesetz)
Wird während der Vorbereitung der Wahl ein offenkundiger, vor der Wahl nicht mehr behebbarer Mangel festgestellt, wegen dem die Wahl im Falle ihrer Durchführung im Wahlprüfungsverfahren für ungültig erklärt werden müsste, oder kann die Wahl aufgrund höherer Gewalt oder aus sonstigem Grund nicht durchgeführt werden, hat die Rechtsaufsichtsbehörde die Wahl abzusagen und gleichzeitig eine Nachwahl anzuordnen. Kann die Wahl nur in einzelnen Wahlkreisen oder Wahlbezirken nicht durchgeführt werden, findet nur in diesen Wahlkreisen oder Wahlbezirken eine Nachwahl statt. Die Gemeinde hat die Wahlabsage unverzüglich öffentlich bekannt zu machen und hierbei darauf hinzuweisen, dass eine Nachwahl stattfinden wird. Die Nachwahl hat unverzüglich nach dem für die abgesagte Wahl bestimmten Wahltag stattzufinden; die Gemeinde macht den Termin der Nachwahl öffentlich bekannt. Die Fristen des § 1 Abs. 4 gelten nicht. Im Übrigen finden die Vorschriften über Neuwahlen und Wiederholungswahlen entsprechende Anwendung.

 

Wahlkampf braucht auch Slogans…

Bei unseren Veranstaltungen und an den Wahlkampständen kam und kommt immer wieder der Hinweis: „So ein langes Programm? Das wollen doch viele gar nicht alle lesen!“

Dem können wir nur gegenüber stellen, dass wir unsere gedruckten Programme (immerhin 1200 Stück nur für Stände und Termine) beinahe komplett vergriffen sind und wir sie nachproduzieren müssen. Die Downloads von unserer Website liegen auch immer noch im dreistelligen Bereich. Danke für Ihr Interesse! Ein paar unserer Ideen haben es ja auch schon erfolgreich in den Wahlkampf geschafft…

Aber für alle die gerne ein paar Slogans haben wollen – bitteschön!

Sollten Sie die Möglichkeit und auch den Wunsch haben, mit diesem Plakat in Ihrem/r Schaufenster, Wartezimmer, Vitrine, Empfangsbereich, Tresen für uns ein bisschen zu werben – sprechen Sie doch bitte eins unserer Mitglieder an, oder kontaktieren Sie uns über die Website. Das ungewöhnliche Format ist ausnehmend gut geeignet, nicht zu viel Platz weg zu nehmen und trotzdem gut ins Auge zu fallen. Natürlich darf es auch gern digital weiter versendet werden: ZKM Slogans Poster

Wahlkampf mit Musik

Sie wollen uns mal kennen lernen? Mal endlich ein paar Fragen direkt stellen? Bei öffentlichen Versammlungen und großen Runden ist das ja immer so eine Frage der Überwindung…

Deshalb haben wir uns gedacht, wir machen es Ihnen leichter. Beim Kaffee oder Bier, direkt von Angesicht zu Angesicht, gute Musik dazu, Spaß wollen wir ja auch alle ein bisschen haben – es geht ja um die gute Sache. Na klar – um unsere Heimatstadt. Um Zittau.

Die Kandidaten und Kandidatinnen von „Zittau kann mehr“ schauen bei Ihnen am Tisch vorbei, stellen sich vor und lassen sich löchern. Und wenn Sie lieber in Ruhe den schönen Ort mit der guten Musik genießen wollen – kein Problem, sondern äußerst verständlich.

Wir laden Sie also herzlich am Samstag, dem 10. Mai in den wunderschönen Biergarten in der Weinau ein. Zur Kaffeezeit spielen uns ab 15 Uhr die beliebten Lausi-Saxer auf. Die haben sich ja gerade wieder mit ihrem tollen Dixieland beim Fest „Weinau aktiv“ neue Fans gemacht.

Und zum Abend ab 19 Uhr sind die Dj’s S.Tempel & Delgardo für die Musikauswahl verantwortlich. Auf deren Geschmack können wir uns verlassen, die machen das nämlich schon eine ganze Weile ausnehmend gut. Mit ihrem Mix aus Afropop, Funk und Soul läuten sie für uns alle schon ein wenig den Sommer ein und so wird der Biergarten am bunt beleuchteten Teich zur Lounge.

In Verbindung mit Kommunalpolitik sicher spannend…

Das war wirklich schön – unser Familien-Café beim „Weinau aktiv“

Liebe Zittauer/-innen, das habt Ihr wirklich toll gemacht: Kurz vor vier war unser Kuchen trotz Nachlieferung vom nahen Bäcker ausverkauft, dann konnten wir nur noch den restlichen Kaffee (großes Lob aus vielen Zittauer Mündern an konja buna Dresden) verkaufen und dank der Zittauer Bioase ein bisschen kindgerechte Saft- und Kakaobar machen.  Leider mussten wir also viele Leute mit nem Becher Kaffee zu den Kollegen mit den Bratwurstständen schicken. Aber trotzdem herrschte sehr entspannte nette Stimmung auf unserer Wiesenecke. Viele genossen es einfach, mitten in der schönen Weinau auch mal ein bisschen naturnah auszuruhen, ihren Kindern beim Ponyreiten (Unser Dank dem Weinau e.V. und dem Ponyhof für die tolle Platzwahl) oder den Modellfliegern zuzusehen oder einfach nur ein Schwätzchen zu halten. So ein Volksfest strengt ja auch an.

UND JETZT KOMMT’S: 821 EURO sind zusammen gekommen, die wir nun für ein schönes Fest und ein Bücherpaket für die Kinder im Zittauer Flüchtlingsheim spenden können. Denn dort ist Familienleben alles andere als einfach.

Wir sind überwältigt. Das war allein mit den Einnahmen für Kaffee, Kuchen, Apfelsaft und Wasser gar nicht möglich. Unsere Gäste haben ziemlich oft nach oben aufgerundet oder was extra in die Kasse gelegt. DANKE!


Weinau lebt.
Zittau kann mehr.
Auch helfen.

Runde Plakate? Rundum bekannt.

Auf so eine Idee muss erst mal jemand kommen: Wir machen runde Plakate, weil wir ja auch meist unser rundes Logo verwenden. Natürlich wollen wir auffallen, sollen die Menschen auf uns aufmerksam werden, sich über uns informieren.

Da hieß es nicht nur die Platten in Sondergröße zu bestellen, sondern auch, sie dann in Form zu fräsen. Dasselbe mit den Plakaten, obwohl die natürlich leichter zu schneiden sind. Wir haben uns gedacht, zwei Arbeitsgänge mehr – das schaffen wir, immerhin haben wir inzwischen über 50 Mitglieder.

So war es dann auch – klassischer Arbeitseinsatz mit Fertigungsstrecke – gekleistert wurde noch und im Anschluss ganz vorschriftsmäßig plakatiert. Das ging jetzt leider nicht lange gut, aber dafür hat es vielen gefallen, gab es reichlich Diskussionsstoff in der Stadt.

Inzwischen gab es einige Telefonate zwischen uns und Behördenvertreter/-innen. Klares Ergebnis: Keine runden Plakate möglich, nicht mit veränderten Farben, nicht mit ergänzenden (und formverändernden) Tafeln. Es bestehe die Verwechslungsgefahr mit Verkehrszeichen und damit gebe es auch keinen Spielraum.

Schade aber auch. Unsere schönen Plakate sind bald Geschichte.
Zu anders. Zu ähnlich. Das geht so in Sachsen nicht.

Unsere neuen Plakate sind bereits im Druck und werden zeitnah aufgehängt. Da hilft Wirtschaften, dass unsere Mitglieder so aktiv sind, dass wir keine Firma beauftragen müssen.

Die ganze Geschichte hat inzwischen reichlich Diskussionen verursacht, die SZ, der Görlitzer Anzeiger berichteten darüber, ein Nachrichtenbeitrag entsteht, aus den sozialen Netzwerken kommen Vorschläge, wohin mit den nun nicht mehr nutzbaren runden Plakaten, Leute wollen sie an ihre Hoftore hängen … Also für uns hat sich der ärgerliche Mehraufwand schon wieder gelohnt: Reichlich positive Reaktionen und wir sind im Gespräch.

Wer jetzt Ideen hat, was mit den Plakaten passieren könnte – Zeichen an uns. Sind natürlich auch hervorragend zum Recycling geeignet: Gartenzäune, Pfosten auf privatem Gelände – vielleicht noch was anderes?